Smaller Default Larger
IMG_4028
IMG_4029
IMG_4030_1
IMG_4034_1
IMG_4036_1
IMG_4038
IMG_4041
IMG_4044_1
IMG_4047_1


In St.Johann hat es am Dienstagnachmittag einen Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Zug der GKB gegeben. 
Der Fahrer wurde schwer verletzt, die 27-jährige Beifahrerin wurde noch am Einsatzort reanimiert.

Bei einem unbeschrankten Bahnübergang mit Lichtzeichenanlage von St. Johann in Richtung Hallersdorf  ist am Dienstag gegen 13.30 Uhr ein Pkw mit einer Zuggarnitur der Graz-Köflacher-Bahnen (GKB) kollidiert. Die Beifahrerin, eine 27-jährige Weststeirerin, wurde aus dem Auto gerettet und am Unfallort reanimiert. Laut Einsatzleiter Daniel Putz vom Roten Kreuz Voitsberg-Köflach gelang es den Rettungskräften die Frau zu stabilisieren. Sie wurde anschließend vom angeforderten Rettungshubschrauber Christophorus 11 aus Klagenfurt in das LKH Graz geflogen.

Der Fahrer, ein 58-jähriger Weststeirer, wurde schwer verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 12 aus Graz mit Verdacht auf eine Beckenverletzung in das UKH Graz geflogen. Angehörige der beiden Verletzten, die in der Gemeinde zuhause sind, wurden vom Kriseninterventionsteam  der FF Hallersdorf betreut.

Die Zugstrecke konnte um 15.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Eingesetzt waren die

FF Hallersdorf mit TLF und LKW-A
FF Köppling mit TLF und LKW

FF Söding mit TLF
Rettungshubschrauber Christophorus 11 aus Kärnten
Rettungshubschrauber Christophorus 12 aus Graz
4 Fahrzeuge mit Notarzt vom Roten Kreuz Voitsberg-Kölflach
2 Streifen der Polizei Söding und Krottendorf
GKB Mitarbeiter