Smaller Default Larger

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
ELF
IMG-20160926-WA0009
IMG-20160926-WA0004
IMG-20160926-WA0013

Am Freitag, dem 23.09.2016 veranstaltete die FF Köppling eine Einsatzübung in der "Seniorenresidenz Hohenburg", zu der auch die benachbarten Feuerwehren Söding, Stallhofen und Hallersdorf eingeladen wurden. Übungsannahme war ein Zimmerbrand im zweiten Obergeschoss.

Die FF Köppling wurde um 19.25 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage von "Florian Steiermark" alarmiert. Der Einsatzleiter fand bei der Erkundung folgende Lage vor: Zimmerbrand im zweiten Obergeschoss, mehre Personen in ihren Zimmern eingeschlossen, die meisten davon bettlegrig.

Sofort wurde die Nachalarmierung der Feuerwehren Söding, Hallersdorf und Stallhofen, sowie des Einsatzleitfahrzeuges (ELF) des Bereichsfeuerwehrverbandes veranlasst.

Gleichzeitig rüstete sich ein Atemschutztrupp der FF Köppling aus und begann mit der Personensuche und Menschenrettung im Gebäude.

Die nach und nach eintreffenden Wehren bekamen ihre Aufträge von der Mannschaft des ELF zugeteilt.

Die FF Hallersdorf wurde mit dem Aufbau einer Beleuchtung bei der Patientensammelstelle beauftragt. Die Kameraden aus Söding bekamen den Auftrag eine Menschenrettung über den Leiterweg durchzuführen. Die Feuerwehr Stallhofen baute eine Zubringleitung vom ca 150 Meter entfernten Hydranten zur Einsatzstelle auf. Ebenfalls stellte jede Wehr einen Atemschutztrupp zur Evakuierung bereit. Diese wurden durch den mittlerweile beim MTF Köppling eingerichteten Atemschutzsammelplatz koordiniert. 

Besonders lehrreich war die Übung für die Atemschutztrupps, da der Umgang mit den in den Betten eingebauten Rettungssystem und Fluchthauben beübt wurde. Bei diesem ist unter der Matratze ein Art Tragetuch integriert welche es ermöglicht den Patienten im Bett liegend anzugurten und ihn mit samt der Matratze und dem Bettzeug in Sicherheit zu bringen. Dabei wird die Matratze aus dem Bett gehoben und der Patient mühelos aus dem Gefahrenbereich gezogen. Nach der Erfolgreichen Rettung aller eingeschlossenen Personen konnte "Brand aus" gegeben und die Übung erfolgreich beendet werden.

 

Anschließend konnte HBI Werner Holzer als Ehrengäste Landesfeuerwehrrat Bgm. Engelbert Huber, sowie 66 Mann/Frau von den eingesetzten Wehren zur Schlusskundgebung begrüßen.

In ihren Grußworten lobten die Ehrengäste die gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren, sprachen aber auch die Wichtigkeit der Einsatzübungen bei solchen Objekten an.

HBI Holzer dankte der Familie Koch für die zur Verfügungstellung des Übungsobjektes. Familie Koch dankte wiederum für die Durchführung der Übung und lobte ebenfalls die Mannschaft für die gute Zusammenarbeit. 

Seitens der FF Köppling wurde anschließend zu einer Stärkung ins Rüsthaus eingeladen.