Smaller Default Larger

Alarmierungen

Am Freitag den 30.06.2017 gegen 11:17 Uhr wurde die FF Hallersdorf mittels Sirenenalarm und Rufempfänger von der Landesleitzentrale Florian Steiermark zu einem Wiesenbrand alarmiert.
Durch Funkenflug war eine Böschung bzw. Wiese in Brand geraten,dank der raschen Alarmierung und der schnellen Erstbrandbekämpung des Besitzers konnte schlimmeres verhindert werden.
Seitens der Feuerwehr wurden nur noch Nachlöscharbeiten und eine Kontrolle der Brandstelle durchgeführt.
 
Eingesetzt waren: TLFA Hallersdorf mit 6 Kameraden.
IMG_1752
IMG_1756
IMG_1769
IMG_1779
IMG_1789
IMG_1801
IMG_1806
IMG_1809
IMG_1811
IMG_1813
IMG_1815
IMG_1817
IMG_1819
IMG_1822
IMG_1824
Auf Grund ständiger Überprüfung der Katastrophenausrüstung der FF Hallersdorf und der letzten Unwetter in der Steiermark war es HBI Johann Tizaj, der über das Bereichskommando für Montag, den 07. August einen Einsatz der besonderen Art organisierte. Es wurden leider durch die ständige Sonnenbestrahlung und die Feuchtigkeit die Sandsäcke brüchig und dadurch für einen Einsatz unbrauchbar.
So trafen sich 35 Kameradinnen und Kameraden aus dem Bereich Voitsberg um sämtliche Sandsäcke neu zu befüllen bzw. umzupacken. Somit können wieder über 2500 Säcke für einen eventuellen Ernstfall verwendet werden.
Nach ca. 3 Stunden Arbeit in Hitze und Staub, konnte dieser Einsatz beendet werden und BerKdt. LFR Engelbert Huber, der sich über den Stand persönlich informierte, lud zum Abschluss zu einer Jause im Rüsthaus der FF Hallersdorf ein.
Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass alle Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren zu jeder Zeit und überall zusammenhelfen. Dafür an alle ein recht herzliches Danke und „Gut Heil“!
 
IMG_3409
IMG_3412
IMG_3417
IMG_3422
IMG_3423
IMG_3438
IMG_3440
IMG_3447
IMG_3453
IMG_3455
IMG_3458
IMG_3466
IMG_3470
IMG_3480
IMG_3486
IMG_3488
IMG_3490
IMG_3497

Ein Navigationsgerät lotste einen Lenker aus Tschechien mit seinem 40-Tonnen-Sattelzug auf die Gemeindestraße in Hallersdorf. 

Der Sattelschlepper fuhr am Montagabend gegen 20:00 Uhr von der B70 kommend Richtung Stögersdorf, als er auf Grund eines entgegenkommenden PKW´s zu weit auswich, in den Straßengraben rutsche und umzustürzen drohte. Die über Sirene- und Pager alarmierte FF Hallersdorf erkundete die Lage und ordnete die Nachalarmierung des SRF und TLF Ligist an.
Bis Mitternacht wurde versucht, das Fahrzeug zu bergen, musste aber abgebrochen werden und ein 100-Tonnen-Kran der Firma Felbermaier über Florian Steiermark angefordert werden, welcher jedoch erst in der Früh einsatzbereit war. Nach weiteren Stunden konnte der Auflieger wieder auf die Straße gehoben werden und der Fahrer um 10:30 Uhr seine Fahrt fortsetzen.
Die FF Hallersdorf leitete während der Bergungsarbeiten den Verkehr um und sicherte die Einsatzstelle ab.
Einsatzleiter war OBI Johann Pirstinger

Eingesetzt waren:
FF Hallersdorf mit TLF 1000, LKW-A und 15 Mann
FF Ligist mit SRF, TLF 3000 und 9 Mann
Polizei Voitsberg
Firma Felbermaier
Firma Hussler
Gemeinde Söding-St. Johann

 
VU_1_12012018
VU_2_12012018
Verkehrsunfall Kainachbrücke in Hallersdorf
 
In den Morgenstunden des 12.01.2018 kam es aus ungeklärter Ursache zu einen Zusammenstoß zweier PKW in Hallersdorf Gemeinde Söding-St. Johann.
Eine leicht verletzte Person wurde vom Roten Kreuz abtransportiert.
 
Nach der Ufallaufnahme durch die Polizei, wurden die Unfallfahrzeuge von den Feuerwehren Hallersdorf und Köppling von der Straße entfernt sowie die Fahrbahn gereinigt.
Nach kurzer Zeit konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.  
 
Eingesetzt waren:
 
FF Hallersdorf 
FF Köppling 
Rotes Kreuz
Polizei
 
 
IMG-20180212-WA0009
IMG-20180212-WA0011
IMG-20180212-WA0015
IMG-20180212-WA0022
IMG-20180212-WA0024-web

Am 12. Februar um 08:26 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Hallersdorf über Sirenen- und Pageralarm zu einem Verkehrsunfall in Hallersdorf alarmiert. Ein 3-Achsiger LKW kollidierte auf Grund der schlechten Witterungsverhältnisse mit einem Klein-LKW der in Folge in eine Hecke geschleudert wurde.
Nach dem Erkunden der Lage durch Einsatzleiter HBI Johann Tizaj konnte mit dem Bergen der beiden Fahrzeuge und räumen der Unfallstelle begonnen werden.
Zum Glück gab es keine Verletzten, jedoch war der Schaden an den beiden Fahrzeugen doch erheblich groß.
Nach ca. 1 Stunde konnten die Kameraden wieder ins Rüsthaus einrücken.
Eingesetzt waren TLF 1000 und LKW-A mit 5 Mann/Frau
Polizeiinspektion Söding