Smaller Default Larger

Alarmierungen

Am Freitag den 30.06.2017 gegen 11:17 Uhr wurde die FF Hallersdorf mittels Sirenenalarm und Rufempfänger von der Landesleitzentrale Florian Steiermark zu einem Wiesenbrand alarmiert.
Durch Funkenflug war eine Böschung bzw. Wiese in Brand geraten,dank der raschen Alarmierung und der schnellen Erstbrandbekämpung des Besitzers konnte schlimmeres verhindert werden.
Seitens der Feuerwehr wurden nur noch Nachlöscharbeiten und eine Kontrolle der Brandstelle durchgeführt.
 
Eingesetzt waren: TLFA Hallersdorf mit 6 Kameraden.
IMG_1752
IMG_1756
IMG_1769
IMG_1779
IMG_1789
IMG_1801
IMG_1806
IMG_1809
IMG_1811
IMG_1813
IMG_1815
IMG_1817
IMG_1819
IMG_1822
IMG_1824
Auf Grund ständiger Überprüfung der Katastrophenausrüstung der FF Hallersdorf und der letzten Unwetter in der Steiermark war es HBI Johann Tizaj, der über das Bereichskommando für Montag, den 07. August einen Einsatz der besonderen Art organisierte. Es wurden leider durch die ständige Sonnenbestrahlung und die Feuchtigkeit die Sandsäcke brüchig und dadurch für einen Einsatz unbrauchbar.
So trafen sich 35 Kameradinnen und Kameraden aus dem Bereich Voitsberg um sämtliche Sandsäcke neu zu befüllen bzw. umzupacken. Somit können wieder über 2500 Säcke für einen eventuellen Ernstfall verwendet werden.
Nach ca. 3 Stunden Arbeit in Hitze und Staub, konnte dieser Einsatz beendet werden und BerKdt. LFR Engelbert Huber, der sich über den Stand persönlich informierte, lud zum Abschluss zu einer Jause im Rüsthaus der FF Hallersdorf ein.
Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass alle Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren zu jeder Zeit und überall zusammenhelfen. Dafür an alle ein recht herzliches Danke und „Gut Heil“!

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
unfall1
unfall-2
unfall3
unfall4
unfall5

Am 02.07.2016 ereignete sich auf der B70 in Söding-St. Johann ein schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Zwei PKW prallten auf der B70 aus unbekannter Ursache frontal ineinander, wobei eine Person im Fahrzeug eingeklemmt wurde.

Aufgrund der Schadenslage die vom Notruf ausging, wurden die Feuerwehren Hallersdorf, Söding und Köppling, sowie das Rote Kreuz und die Polizei um 20.00 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen an der Unfallstelle wurde die eingeklemmte Person bereits von Ersthelfern versorgt. Die Feuerwehrkameraden begannen sofort mit der Absicherung der Unfallstelle und bauten einen zweifachen Brandschutz auf. Anschließend wurde die eingeklemmte Person mittels hydraulischem Rettungssatz befreit und an das Rote Kreuz übergeben. Der Lenker des zweiten PKW lief im Schock davon und wurde von der Polizei in Gaisfeld aufgegriffen und anschließend ebenfalls an das Rote Kreuz übergeben. Nach Abschluss der polizeilichen Erhebung wurde die Unfallstelle von den Feuerwehren gereinigt und die B70 wieder für den Verkehr frei gegeben.

Eingesetzt waren:

FF Hallersdorf mit TLFA und LKWA mit 17 Mitglieder

FF Söding mit TLFA,LFB und MTF

FF Köppling mit RLFA, LKWA und MTF

Rotes Kreuz Voitsberg mit 2 RTW, NEF und KDO

 

Polizei mit 1 Sektorstreife

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
IMG_0001
IMG_0024
IMG_0030
IMG_0011
IMG_0017
IMG_0022
Freitag, 16:30 Uhr, Alarm durch Florian Steiermark. TLF und KLF rücken zu einem Anwesen aus, wo zwei verstopfte und randvolle Sickergruben zum Überlaufen drohen und den darunterliegenden Fischteich verunreinigen können.

6 Mann pumpen die fast 12 m tiefen Schächte aus und reinigen sie anschließend.

 

Um 20:00 Uhr konnte wieder ins Rüsthaus eingerückt und einsatzbereit gegeben werden.

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
unwettereinsatz1
unwettereinsatz2
unwettereinsatz3
unwettereinsatz4
unwettereinsatz5
unwettereinsatz6
unwettereinsatz8
unwettereinsatz9
unwettereinsatz12
Unwettereinsatz Richtung Gasslmühle

Am 30. Juli 2016 ging im Bezirk Voitsberg ein schweres Unwetter nieder. Dieses erreichte Hallersdorf gegen 16:30 Uhr. Um 16:43 Uhr wurde die FF Hallersdorf von Florian Steiermark per Sirene alarmiert - "Baum über Straße bei der Kainachbrücke".  15 Mann rückten mit dem TLF und dem LKW-A aus und konnten nach ca.1,5 Stunden die Straße für den Verkehr wieder freimachen. Dabei wurden wir dankenswerterweise von der Familie Sternbauer mit ihrem Traktor unterstützt, der auch gleich den Baum abtransportierte. Darnach wurden wir Richtung Gasselmühle gerufen um auch dort die Straße von einem Baum freizumachen. Um 18:30 Uhr konnten wir wieder ins Rüsthaus einrücken.