Smaller Default Larger

Einen eindrucksvollen Einblick über diverse Brandmeldeanlagen (BMA) konnten sich einige Kameraden der FF Hallersdorf bei der letzten Schulung im Rüsthaus der FF Söding verschaffen.
Herr Anton Sabetz, Stellvertretender Referatsleiter bei der Berufsfeuerwehr Graz informierte uns über diese „Gefahrenmeldeanlagen“ aus dem Bereich des vorbeugenden Brandschutzes. Unter anderem wurde über folgende Punkte diskutiert und an Hand der Geräte an der Demonstrationstafel vorgeführt:

·         Auslösung einer Alarmierung zur Räumung eines Objektes;

·         Öffnen von Rauchableitungseinrichtungen;

·         Ansteuerung von Aufzügen;

·         Auslösung einer Objektlöschanlage, z. B. CO2-Löschanlage.

Zum Detektieren von (Brand-)Ereignissen werden Brandmelder unterschiedlicher Kenngrößen (z. B. Rauch, Temperatur, Flammen etc.) verwendet. Meistens werden Brandmeldeanlagen in besonders gefährdeten Gebäuden, wie Flughäfen, Bahnhöfen, Universitäten, Schulen, Firmengebäuden, Fabrikhallen, Altenwohnheimen oder Krankenhäusern installiert. Die Pflicht zu einem Einbau einer auf die Feuerwehr aufgeschalteten Brandmeldeanlage ist im Bauordnungsrecht im Rahmen von Sonderbauvorschriften geregelt.
In vielen Bundesländern müssen zukünftig auch Wohnungen mit Rauchwarnmeldern ausgestattet werden. In manchen Bundesländern sind sie bereits Pflicht. Diese sogenannten Rauchwarnmelder sind im Grunde genommen kleine Brandmeldeanlagen, bestehend aus einer detektierenden und einer alarmierenden Einheit. Für diese lehrreiche Schulung möchten wir uns beim Kommando der FF Söding bedanken.
Die angefügten Fotos wurden uns von der FF-Söding zur Verfügung gestellt!